DFB-Pokal-Halbfinale
#1
Hi Studio-Fans,

heute findet das erste von zwei Pokal-Halbfinals statt: Bor. Mönchengladbach - Eintr. Frankfurt.
Morgen dann das zweite Halbfinale: Bor. Dortmund - Bay. München.

Was schätzt ihr: Wer zieht ins Finale ein und wird diesmal Pokalsieger ?

Mein Geheimtip: Bor. Mönchengladbach !

Begründung: Dortmund und Bayern sind angeschlagen. Beide haben ihre ChampionsLeague-Spiele zuletzt verloren und dürften evtl. nicht mehr so motiviert sein. Mönchengladbach hat jedoch in den letzten Wochen an Stabilität dazugewonnen und da Frankfurt in der Bundesliga aus der oberen Hälfte etwas abgerutscht ist, sehe ich Gladbach als zumindest einen Finalisten für den Pokal. Bei Dortmund und Bayern bin ich mir nicht sicher. Ich denke, da könnte auch das Glück sprich der Dusel bei den Bayern wieder eine Rolle spielen, damit sie ins Endspiel kommen.
Gladbach - Bayern im Endspiel wäre durchaus eine interessante Partie, die sicherlich spannend werden dürfte.

F.E. (Fußball-Experte)
Zitieren
#2
Ich bin mir relativ sicher, dass sich Frankfurt gegen Gladbach durchsetzt. Vielleicht erst im Elfmeterschießen.
Bayern - Dortmund: Da ist es mir noch etwas zu früh für eine Prognose. Big Grin

Ich werde aber heute Abend nervöser vor dem Fernseher sitzen, als ich das nach der Auslosung und kürzlich nach dem Bayern-Spiel gegen den BVB noch gedacht hätte. Denn so klar wie zuletzt werden die Bayern den BVB wohl nicht nochmal gegen die Wand spielen.
Zitieren
#3
Hallo Volker,

da Du mir eben vor ner guten Stunde geschrieben hast und das Ergebnis von Gladbach schon feststand, kann ich Deine "Vermutung", wie das Spiel wohl ausgehen würde, sehr gut nachvollziehen. Big Grin 

Mit dem anstehenden zweiten Halbfinale heute abend gebe ich Dir auch recht: Ich denke auch, daß die Bayern es dieses Mal nicht so klar dominieren werden und doch fürchte ich, da das Spiel ja in Bayern stattfindet, daß sie doch mal wieder die Oberhand behalten werden. Ein knappes Ergebnis mit einem bzw. zwei Toren Unterschied ist wohl denkbar.
Natürlich kann auch alles ganz anders kommen; die Tagesform wird mit entscheidend sein. Allerdings kann ich mir nicht wie vor ein paar Jahren ein 5:2 von Dortmund in München vorstellen. Dazu sind die Vorzeichen heute ganz andere als damals.

Mein Tipp: Ein knappes 2:1 für Bayern wahrscheinlich erst in der Verlängerung.

F.E.
Zitieren
#4
Mit einer völlig überalterten Mannschaft scheiden die Rekord-Bayern (4 Meisterschaften in Folge) auch im zweiten Wettbewerb sang- und klanglos aus.

Seit das Experiment mit Klinsmann scheiterte, setzen die Bayern nur noch auf international titelverwöhnte Trainer-Greise (Heynckes, van Gaal, Ancelotti) und Spieler (Lahm, Xabi Alonso, Robben, Ribery, Hummels). Beim "jungen" Guardiola stimmten wenigstens noch die Titel. Man hat den richtigen Zeitpunkt für den Umbruch verpasst. Fällt beim Mini-Kader mal ein Neuer oder Lewandowski aus, läuft gleich nix mehr.


Hätte Leipzig über den Winter mit 6 Niederlagen nicht geschwächelt, stünde Ancelotti, für den Nachwuchs offensichtlich ein Fremdwort ist, zum Saisonende vielleicht ohne Titel da.

Die Bayern-Ära der 10-er Jahre ist vorbei; freuen wir uns auf die nächste Saison, die wird möglicherweise wieder spannend.


P.S.: Dies schreibt völlig subjektiv ein Bayern-Fan seit 1974. [Bild: confused.gif]
Zitieren
#5
Grüße euch allerseits,

na das war ja mal ein rassiges und abwechslungsreiches Spiel gestern abend. Ich muß ehrlich gestehen, ich habe gestern abend mit allem gerechnet, aber nicht mehr mit einem Sieg der Dortmunder. Nach dem 2:1 der Bayern war für mich eigentlich klar, daß sie das Ding nach Hause schaukeln, zumal ich bis zur Halbzeit mit meinem Tipp noch soweit ganz richtig lag. Doch dann dieser Einbruch bei den Bayern; verstehe ich irgendwo nicht. Bei einem sog. "normalen" Spiel hätten die sich das nach einer 2:1-Führung doch niemals mehr aus der Hand gegeben, aber gestern schien doch wohl nichts normal. Einerseits freut es mich natürlich für die Dortmunder, weil sie nach diesen schweren Wochen mit dem Anschlag und dem Ausscheiden aus der ChampionsLeague wieder ein großartiges Erfolgserlebnis feiern durften, zumal sie IN München gewonnen haben, was noch lange nicht jeder Mannschaft gelingt. Andererseits tut es mir trotzdem zumindest für einen Spieler der Bayern ziemlich leid: Philipp Lahm. Er war immer einer der herausragenden Spieler im Bayern-Team und auch früher in der Nationalmannschaft und hat sich auch immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Eine Führungspersönlichkeit, die ihresgleichen sucht. Es ist nicht hoch genug zu bewerten, daß er direkt nach dem Spiel im Studio auftauchte und sich dort den Fragen des Moderators und Mehmet Scholl stellte. Kein anderer Bayern-Spieler hätte dies getan.
Mehmet Scholl stellte dann auch fest, daß bei den Bayern jetzt "der Baum brennt". Die Ansprüche dieses Vereins sind so hoch, daß ein Ausscheiden aus der ChampionsLeague UND dem DFB-Pokal sehr schlecht wiedergutzumachen sind. Heute morgen wurde Herr Rummenigge im Radio zitiert; er sagte, dieses Ausscheiden im DFB-Pokal schmerzt sehr. Schon anhand dieser Aussage läßt sich vermuten, wie es in den nächsten Tagen und Wochen an der Säbener Straße brodelt. Scholl meinte gestern: Es wird jetzt von den Verantwortlichen vieles in Frage gestellt werden: die Kondition der Spieler, wieviele waren verletzt und und und. Es wird sozusagen das Haar in der Suppe gesucht werden.

@Leines ELP: Ich stimme Deiner Aussage völlig zu: Die Mannschaft ist überaltert. Ein Robben und Ribery und leider auch Lahm haben ihren Zenit überschritten. Obwohl Lahm immer noch einer der besseren Spieler war. Man wird wohl seitens der Verantwortlichen einen Schnitt machen müssen für die neue Saison. Soll heißen: Frische und jüngere Spieler.

@Volker: Ich hoffe, Du hast das Spiel gestern abend vor dem Fernseher irgendwie überlebt. Big Grin 
Sorry, wollte nicht ironisch werden, aber eine ganz kleine Schadenfreude läßt sich nicht verhehlen, wenn die Bayern mal die Lederhosen ausgezogen bekommen. Das schlimme war, daß es bis zur Halbzeit nicht danach aussah und jeder dachte an ein Weiterkommen der Bayern. Nicht traurig sein, Volker, ich denke, die Meisterschaft haben sie mit Sicherheit in der Tasche, auch wenn es der einzige Titel in dieser Saison bleiben wird.

F.E.
Zitieren
#6
Das sah auch nach der Pause noch einige Zeit danach aus, als ob die Bayern das gewinnen. Chancen für ein 3:1 hatten sie allemal.
Und auch über ein 4:1 hätte sich niemand wundern dürfen ... nur muss eben das Runde in das Eckige.

Klar schien mir dann aber auch:
Hätten die zwei Dortmunder Tore "nur" in die Verlängerung geführt (! - also nach z.B. nachdem Robben nicht den Pfosten ...), dann hätten sie die Verlängerung wohl auch gewonnen. Die Bayern sahen mir nicht mehr frisch genug aus ... und der Dortmunder Schwung "nach einem 1:3 zwei Tore zu schießen" hätte denen geholfen.


Mein Fussball-Abend hatte wenigstens ansteigendes Niveau:
Zuerst Orenburg - Zenit, wo mein Team wieder mal alles vermissen ließ, was sie erfolgreich gemacht hatte. Und durch einen "wohlwollenden" Strafstoß trotzdem 1:0 gewann.
Dann CSKA - Lokomotiv (4:0), wo CSKA genau das zeigte - Zug zum Tor und konzentrierte Arbeit hinten - was mir bei Zenit fehlt.
Und dann obendrauf das Fussball-Fest im DFB-Pokal Smile 
Denn auch diejenigen, denen das Ergebnis wehtut, werden kaum bestreiten, dass das Spiel an sich alles hatte, wofür wir ins Stadion gehen oder doch wenigstens rechtzeitig vor den Fernseher wollen.
GMT

Mehr als 90 Datenbanken - und Platz für noch mehr...  Wink
[Bild: dfsdb_info_banner_400_55.png]
Zitieren
#7
(27.04.2017, 02:08)Leines ELP schrieb: Die Bayern-Ära der 10-er Jahre ist vorbei; freuen wir uns auf die nächste Saison, die wird möglicherweise wieder spannend.

Weder das eine noch das andere glaube ich. Dazu ist das Konto vom FC Bayern noch zu voll.
RB Leipzig muss sich erstmal an die Doppelbelastung gewöhnen. Denn ich gehe nicht davon aus, dass dort massiv Geld für Topstars ausgegeben wird und bei Dortmund muss man mal sehen, welche Spieler da im September da sind. Von den restlichen Europapokalteilnehmern wird nur einer knapp wieder in den europäischen Wettbewerb kommen.
2018/19 wird dann der Meister hoffentlich ein anderer sein.


Verdient ist Bayern raus, denn sie haben ihre Chancen weniger gut als der Gegner genutzt und gerade für die Lügenbarone und Dummquatscher aus deren Vorstand/Präsidium (Rummenigge und Hoeneß) tut mir garnichts leid.

Die Champions League haben sie selbst verspielt - es lag nicht am Schiedsrichter im Rückspiel. Genauso hätte sich Real im Hinspiel beschweren können, dass da Bayern ein Elfmeter geschenkt wurde. Ein noch viel größeres Geschenk als eine übersehene Abseitsposition.
 Aber Bayern war zu dumm den zu nutzen. Dazu ein klarer Fehler von Manuel Neuer. Ein Ball den der TW durch die Beine bekommt ist immer ein Torwartfehler.  Aber nein, der Schiedsrichter soll im Rückpiel dann für das Ausscheiden verantwortlich gewesen sein...


Das Alter der Trainer - nebensächlich.  Die Frage ist; passen Konzept des Trainers,  vorhandene Spieler, Transferpolitik des Vereins und Umfeld zusammen. Erfolgreich ist für mich ein Bayern Trainer nur dann wenn er die Champions League holt.
Ein guter Trainer hätte beim Ligaspiel gegen Dortmund vermutlich auch seine Topspieler für die CL geschont. Glaube kaum, dass bei Mourinho da ein Lewandowski gespielt hätte. Bei 10 Punkten Vorsprung und noch 21 zu vergebenden Punkten kann man so einen Mann auch mal ganz raus nehmen können. 

Es am Alter der Bayernspieler fest zu machen,dass sie gestern verloren haben und in der CL raus sind halte ich für zu weit hergeholt.
Turin (29,2), Real (27,1), Barca (27,2), Atletico (27,3), Bayern(28,2) - das ist alles kein riesig großer Unterschied. Aber der Unterschied liegt darin, dass andere Vereine die neuen jungen Spieler nicht zu 100% wie Bayern kaufen müssen, sondern auch mal ein, zwei in der Jugend haben, die man problemlos auch mal gegen ein Team aus Tabellenmittelfeld 90min spielen lassen kann.
Seit 4 Jahren gibt es die UEFA Youth League. Aus allen europäischen Ländern sind hier die Nachwuchsteams der großen Vereine zumindest mal in die KO-Runde gekommen. - Bayern fehlt hingegen. 4x sind sie in der Gruppenphase gescheitert. Barcelona und Real sind immer mindestens ins Achtelfinale gekommen. Dortmund und Schalke haben es auch schon mindestens 1x dahin geschafft. Salzburg hat dieses Jahr den Wettbewerb gewonnen...
Bei Bayern hat scheinbar noch niemand gemerkt, dass ihr Nachwuchsprogramm schwach ist. Genau deshalb fehlt ihnen die Wettbewerbsfähigkeit in der Champions League. Andere Teams können genauso wie Bayern einkaufen, können aber für ein unbedeutenderes Ligaspiel auch mal mit einem Nachwuchsmann auffüllen und den Topspielern eine Pause geben. Und selbst wenn sich diese Spieler dann nicht dauerhaft im 1.Team durchsetzen,verdienen die Mannschaften an solchen Spielern noch ein paar Euro Ablöse, was bei Bayern hingegen fehlt. 
Wenn ich die Zugänge des FC Bayern in der DB ansehe, dann war der letzte Zugang aus dem Nachwuchs, der wirklich gut war Emre Can (Sommer 2012) Das ist mittlerweile 5 Jahre her. Und er ist längst weg von Bayern.
Dazu war man so dumm und gab den aktuell besten deutschen Spieler, den ich übrigens schon seit der D-Jugend kenne, aus nicht nachvollziehbaren Gründen an Real Madrid ab.
[Bild: 10312.png]
Zitieren
#8
(27.04.2017, 13:48)champion schrieb: Bei Bayern hat scheinbar noch niemand gemerkt, dass ihr Nachwuchsprogramm schwach ist. Genau deshalb fehlt ihnen die Wettbewerbsfähigkeit in der Champions League. Andere Teams können genauso wie Bayern einkaufen, können aber für ein unbedeutenderes Ligaspiel auch mal mit einem Nachwuchsmann auffüllen und den Topspielern eine Pause geben. Und selbst wenn sich diese Spieler dann nicht dauerhaft im 1.Team durchsetzen,verdienen die Mannschaften an solchen Spielern noch ein paar Euro Ablöse, was bei Bayern hingegen fehlt.
Diese Aussage von Dir ist übrigens gestern abend auch von M. Scholl bestätigt worden. Das ist vollkommen richtig. Das Nachwuchsprogramm scheint wirklich schwach zu sein, denn man hat dies auch in dieser Saison am Kader gesehen: Kein einziger Nachwuchsspieler wurde dort integriert. Der Trainer hatte seinen Kader zu Saisonbeginn ausgedünnt und auf 20 bis 25 Spieler gekürzt. Der Nachwuchs fand so gut wie garnicht statt in diesem Kader. Da wird sich auch bestimmt was ändern müssen.
Zitieren
#9
(27.04.2017, 09:26)Fußball-Experte schrieb: @Volker: Ich hoffe, Du hast das Spiel gestern abend vor dem Fernseher irgendwie überlebt. Big Grin 
Sorry, wollte nicht ironisch werden, aber eine ganz kleine Schadenfreude läßt sich nicht verhehlen, wenn die Bayern mal die Lederhosen ausgezogen bekommen. Das schlimme war, daß es bis zur Halbzeit nicht danach aussah und jeder dachte an ein Weiterkommen der Bayern. Nicht traurig sein, Volker, ich denke, die Meisterschaft haben sie mit Sicherheit in der Tasche, auch wenn es der einzige Titel in dieser Saison bleiben wird.

F.E.

Bin mittlerweile alt genug, um bei solchen Spielen lebensgefährdende Körperreaktionen auszuschließen und meine Stimmung nicht nachhaltig beeinflussen zu lassen. Wink
Gebe aber zu, dass ich eine Minute vor Spielende die Fernbedienung in die Hand genommen habe und mit dem Abpfiff den Fernseher abgeschaltet habe. Sad

An den Diskussionen, was die Bayern-Verantwortlichen alles falsch machen und was sich zukünftig alles ändern muss, beteilige ich mich nicht.
Es gibt immer ein Auf und ein Ab. Es geht nicht "immer besser". Völlig normal und auch gut so.
Und die Bayern machen auf lange Sicht vieles richtig, besser als andere. Man sieht das ja gerade an solchen Diskussionen: Wenn die Bayern Titel holen, wird kurz drüber berichtet. Wenn sie mal "nur" die Meisterschaft holen, diskutiert ganz Deutschland über ihre Fehler.

Ich bin als Bayern-Fan dankbar für viele erfolgreiche Jahre, schöne Spiele und sehr oft Fußball auf allerhöchstem technischem Niveau.
Und ich wünsche mir, dass andere Bundesliga-Vereine die "Fehler der Bayern-Verantwortlichen" endlich mal nutzen und die Lücke zu Bayern schließen. Auf dass wir alle in der kommenden Saison einen bis zum letzten Spieltag spannenden Meisterschaftskampf sehen.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste