RB Leipzig Meister 2016/17?
#1
Hi,  wird RB Leipzig der 2Aufsteiger nach Lautern, der direkt Meister wird?

Was meint ihr?

Gruß

Daniel Vonderbank
Zitieren
#2
Man soll nie nie sagen, schon gar nicht nach einem Blick auf die "Leistungstabelle".

Aber zu einer Meisterschaft gehört mehr als eine gute Startphase, in der man vielleicht noch nicht ernst genug genommen wurde.

Der Kommentator des russischen "Futbol 3", wo ich das Spiel live sah, beschäftigte sich mit derselben Frage und zog zunächst mal die Parallele zu Hoffenheim, die bis zu der Niederlage gegen Bayern vor der Winterpause dieselbe Frage aufwarfen und dann in der zweiten Saisonhälfte es "bis auf Platz 7 schafften".

Ich wäre nicht böse, sollte RB um den Titel mitspielen, aber 11 Spiele sind noch kein Maßstab fürs Ende.
Und Lautern hatte am 11. Spieltag vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten - das ist heute unmöglich ...
GMT

Mehr als 90 Datenbanken - und Platz für noch mehr...  Wink
[Bild: dfsdb_info_banner_400_55.png]
Zitieren
#3
Glaube ich nicht. Die Bayern machen es auch diesmal.
Für RB zu früh - die werden am Ende einen EuroLeague-Platz haben - und sonst ist (leider) auch keine ernsthafte Konkurrenz für die Bayern in Sicht.
Zitieren
#4
außer heute Abend  Wink O0
http://www.schwatzgelb.de
Das BVB Fanzine im Internet
_____________________________________________________
Datenbank Westfalenligen, Landesligen, Bezirksliga 8, Kreispokal Dortmund, Unna/Hamm, Westfalenpokal, RegLiga WestSüdw. 1994-2000, Deutsche Amateurmeisterschaften 1950-1998, Oberligen 1945-63, Deutsche Meisterschaften 1945-63,
http://www.dfs-datenbanken.info/deutschland
Zitieren
#5
(19.11.2016, 09:36)GMT link schrieb: Ich wäre nicht böse, sollte RB um den Titel mitspielen, aber 11 Spiele sind noch kein Maßstab fürs Ende.
Und Lautern hatte am 11. Spieltag vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten - das ist heute unmöglich ...
Ich wäre nicht nur nicht böse, mich würde es sogar sehr freuen.
Das Konzept von Leipzig scheint sehr gut und verglichen mit anderen Vereinen wie Dortmund, Schalke und Bayern im Moment zumindest sehr preiswert und auch langfristig ausgelegt. Und sie haben meiner Meinung nach den besten Trainer und besten Sportdirektor der Liga.Dazu das jüngste Team der Liga - Das könnte durchaus ein Vorteil sein, denn diese Spieler werden noch besser.
Außerdem ist Bayern durch die Champions League und DfB Pokal deutlich mehr belastet, was sich für Leipzig als Vorteil erweisen könnte.
Ich traue es den Leipzigern auch zu bis zum Ende durchzukommen, wenn sie sich nicht zu viele verletzen.
Vor der Saison war mein Tipp Platz 4 und das werden sie nach dem aktuellem Stand denke ich auf jeden Fall schaffen.

Dazu muss ich sagen, dass mich Bayern diese Saison nicht so wirklich überzeugt hat und vor allem nicht im Oktober und November.

[Bild: 10312.png]
Zitieren
#6
Ich kann mir nicht vorstellen, dass RB das Niveau über die gesamte Saison halten kann. Wenn ich mir den Kader so anschaue, dann habe ich das Gefühl, dass RB momentan etwas über den eigentlichen Möglichkeiten spielt.

Am Ende machen es wieder die Bayern und RB schafft die Europa-League. Bei einem optimalen Verlauf ist vielleicht Platz 4 drin.
Zitieren
#7
Ich möchte mich kurz zu dieser Thematik äußern, da wir in der Saison jetzt schon fast durch sind mit den Spieltagen.
Ich denke, diejenigen, die hier (wieder mal) auf Bayern gesetzt haben, werden auch dieses Mal Recht behalten: Bayern ist, zumindest in der derzeitigen Verfassung, von so gut wie keiner anderen Mannschaft da oben zu vertreiben und wenn alles optimal verläuft oder mehr als optimal, werden sie sogar noch vor Ostern ihren nächsten Meistertitel einheimsen. Es kann ihnen (leider) niemand im Moment Paroli bieten, was sehr schade ist, aber sogar Karl-Heinz Rummenigge hat seinerzeit mal in einem Interview angedeutet, daß es in Zukunft nicht immer so gut für Bayern laufen wird. Sie werden gewiss ihre Krisen bekommen, wie andere Mannschaften auch. Nur wann, das wird die entscheidende Frage sein.
Bayern wird demnach dieses Mal auf jeden Fall Meister und Leipzig wird allerdings auch nicht viel an Boden verlieren; sie haben schon ganz schön Punkte gesammelt und werden mit Sicherheit auf einem der internationalen Plätze sich festigen können.

Holgi
Zitieren
#8
Die Bundesliga ist soooo langweilig. Das einzige was wirklich zählt sind Titel und der ist vergeben.
In der Abstiegszone kann man momentan auch nicht wirklich von Spannung reden.
Letzten Sonntag habe ich die Ergebnisse der Sonntagsspiele um 23.00 Uhr erfahren obwohl ich hätte jederzeit auch mal in einen Liveticker hätte schauen können. - Warum ? - weil Bayern sowieso gewinnt oder einen Punkt wie in Berlin vom Schiedsrichter hinterhergeworfen bekommt und im anderen Spiel zwei Teams spielen, die mich nicht die Bohne interessieren...

Generell stelle ich mir zuletzt die Frage ob es sich überhaupt noch lohnt sich mit Fußball zu beschäftigen. Ich kenne keine andere Sportart die "unfairer" ist als Fußball, wo so viele unsportliche Hinfaller noch belohnt werden, wo ein Schiedsrichter mehr Macht hat als im Fußball und wo Schiedsrichter so viele entscheidene Fehler machen, wo so häufig Zuschauer gewaltätig gegen einander sind, Pyrotechnik eingesetzt wird, wo die Spieler/Trainer und Verantwortlichen so massiv rumnörgeln, wenn sie mal nur 1 freien Tag zwischen 2 Spielen haben, wo die Armen(Vereine) von den Reichen (Vereinen) ausgenommen werden, wo die Schere zwischen Arm und Reich genauso auseinander klafft wie in der alltäglichen Gesellschaft, wo Städte den Vereinen so massiv Geld (in Form von Stadien oder finanzielle Aushilfen bei drohender Insolvenz ) schenkt(aber nicht an zwei Wochenenden wenigstens jeweils nur 1 Tag zumindest eine der beiden großen Hallen in städtischer Hand für den lokalen Basketballverein freihalten kann, weil die Einnahmen durch die Vermietung ja so wichtig sind), wo Verbandsfunktionäre soviele Märchen erzählen (z.B. Politik und Sport trennen).
Oder das IFAB - ziemlich altmodisch, wenn über 200 Verbände  durch 4 Vertreter vertreten werden, während 4 andere Verbände auch insgesamt 4 Stimmen besitzen läuft irgendwas falsch.
Und wenn dann sportlich auch noch die Spannung fehlt... In anderen Sportarten hat man das nicht so extrem - Beim Basketball, Eishockey, American Football gibt es Playoffs, das ist viel spannender.
Da kann zwar auch einer wie Bayern im Fußball vorne weglaufen, aber entschieden wird der Titelkampf immer dadurch, dass der Meister das letzte Saisonspiel gewinnt.  Nicht zwingend ist das auch der, der vorher dominiert hat, siehe letzte Saison der Golden State Warriors in der NBA - Saison dominiert, etliche Rekorde gebrochen und am Ende und trotz einer 3:1 Führung in der Playoffserie noch gescheitert.
Zudem hat man 30-50 Körbe der eigenen Mannschaft über die man sich freuen kann und nicht nur 2-3 Tore
Oder beim EishockeyPlayoffs zuletzt: Mannheim - Berlin: 7 Spiele - jedes extrem spannend und doch war keines identisch wie ein anderes Spiel, keine alberne Auswärtstorregel, 3x Verlängerung bis zum nächsten Tor (einmal mehr als 2 Drittel zusätzlich), 1x Ausgleich 3 Sekunden vor eigentlichen Spielende, ein klares 6:1, ein Spiel mit 3 Videobeweisen, wo sich absolut niemand über die Dauer des Videobeweises beschwert, ein Spiel das über 4 Stunden dauert (und 50 Stunden später bereits das nächste Spiel).  So was spannendes gibt es im Fußball nicht ansatzweise. Die SR pfeifen sicher nicht besser als beim Fußball, aber ein Spieler kann nicht mit 2 2min Strafen rausfliegen, wie beim Fußball mit 2 gelben. Ein Ausschluss aus dem Spiel führt nicht zwingend auch zu einer Sperre im nächsten Spiel da man weiß das auch der Schiedsrichter nicht unfehlbar ist und vielleicht im Spiel auch mal eine überzogene Strafe wählt oder einfach auch der Ausschluss aus dem Rest des Spiels ausreicht. Auf den Rängen geht es beim Eishockey nicht weniger ab als beim Fußball, aber der große Unterschied ist, dass man für gewöhnlich nicht aufeinander losgeht oder getrennte Bierstände braucht. Auch nicht wenn Red Bull einen Klub kauft und massiv finanziell ausstattet. Und über nicht gegebene Tore, Strafen, Abseits kann man genauso diskutieren.


Eigentlich sind es nur die Leute mit denen man so zu tun hat, die mich noch am Fußball halten. "Mein Verein" ist nicht "mein Verein", weil er so supergut Fußball spielt, sondern wegen den Leuten auf der Tribüne, die man da trifft. Oder wegen denen mit denen man hier und anderswo im Netz schreibt. Oder wenn man über das letzte gesehene Spiel beim Mittagessen quatschen kann. Aber ich merke auch, dass sich die eine oder andere Ansicht  auch bei dem einen oder anderen verändert und ich auch nicht der einzige bin der zur Zeit unzufrieden ist. Ich spüre instinktiv, dass das Fass kurz vor dem Überlauf ist. Cry

P.S.: Für die meisten ist das wahrscheinlich fast nur "offtopic", Entschuldigung dann dafür, aber irgendwas hat mich gerade nach dem letzten Beitrag so massiv dazu angetrieben das zu schreiben. Klingt wahrscheinlich auch sehr übertrieben drastisch negativ, wie ich es morgen nicht mehr ausdrücken würde.
[Bild: 10312.png]
Zitieren
#9
(24.03.2017, 04:27)champion schrieb: Die Bundesliga ist soooo langweilig. Das einzige was wirklich zählt sind Titel und der ist vergeben.
In der Abstiegszone kann man momentan auch nicht wirklich von Spannung reden.
Letzten Sonntag habe ich die Ergebnisse der Sonntagsspiele um 23.00 Uhr erfahren obwohl ich hätte jederzeit auch mal in einen Liveticker hätte schauen können. - Warum ? - weil Bayern sowieso gewinnt oder einen Punkt wie in Berlin vom Schiedsrichter hinterhergeworfen bekommt und im anderen Spiel zwei Teams spielen, die mich nicht die Bohne interessieren...

Generell stelle ich mir zuletzt die Frage ob es sich überhaupt noch lohnt sich mit Fußball zu beschäftigen. Ich kenne keine andere Sportart die "unfairer" ist als Fußball, wo so viele unsportliche Hinfaller noch belohnt werden, wo ein Schiedsrichter mehr Macht hat als im Fußball und wo Schiedsrichter so viele entscheidene Fehler machen, wo so häufig Zuschauer gewaltätig gegen einander sind, Pyrotechnik eingesetzt wird, wo die Spieler/Trainer und Verantwortlichen so massiv rumnörgeln, wenn sie mal nur 1 freien Tag zwischen 2 Spielen haben, wo die Armen(Vereine) von den Reichen (Vereinen) ausgenommen werden, wo die Schere zwischen Arm und Reich genauso auseinander klafft wie in der alltäglichen Gesellschaft, wo Städte den Vereinen so massiv Geld (in Form von Stadien oder finanzielle Aushilfen bei drohender Insolvenz ) schenkt(aber nicht an zwei Wochenenden wenigstens jeweils nur 1 Tag zumindest eine der beiden großen Hallen in städtischer Hand für den lokalen Basketballverein freihalten kann, weil die Einnahmen durch die Vermietung ja so wichtig sind), wo Verbandsfunktionäre soviele Märchen erzählen (z.B. Politik und Sport trennen).
Oder das IFAB - ziemlich altmodisch, wenn über 200 Verbände  durch 4 Vertreter vertreten werden, während 4 andere Verbände auch insgesamt 4 Stimmen besitzen läuft irgendwas falsch.
Und wenn dann sportlich auch noch die Spannung fehlt... In anderen Sportarten hat man das nicht so extrem - Beim Basketball, Eishockey, American Football gibt es Playoffs, das ist viel spannender.
Da kann zwar auch einer wie Bayern im Fußball vorne weglaufen, aber entschieden wird der Titelkampf immer dadurch, dass der Meister das letzte Saisonspiel gewinnt.  Nicht zwingend ist das auch der, der vorher dominiert hat, siehe letzte Saison der Golden State Warriors in der NBA - Saison dominiert, etliche Rekorde gebrochen und am Ende und trotz einer 3:1 Führung in der Playoffserie noch gescheitert.
Zudem hat man 30-50 Körbe der eigenen Mannschaft über die man sich freuen kann und nicht nur 2-3 Tore
Oder beim EishockeyPlayoffs zuletzt: Mannheim - Berlin: 7 Spiele - jedes extrem spannend und doch war keines identisch wie ein anderes Spiel, keine alberne Auswärtstorregel, 3x Verlängerung bis zum nächsten Tor (einmal mehr als 2 Drittel zusätzlich), 1x Ausgleich 3 Sekunden vor eigentlichen Spielende, ein klares 6:1, ein Spiel mit 3 Videobeweisen, wo sich absolut niemand über die Dauer des Videobeweises beschwert, ein Spiel das über 4 Stunden dauert (und 50 Stunden später bereits das nächste Spiel).  So was spannendes gibt es im Fußball nicht ansatzweise. Die SR pfeifen sicher nicht besser als beim Fußball, aber ein Spieler kann nicht mit 2 2min Strafen rausfliegen, wie beim Fußball mit 2 gelben. Ein Ausschluss aus dem Spiel führt nicht zwingend auch zu einer Sperre im nächsten Spiel da man weiß das auch der Schiedsrichter nicht unfehlbar ist und vielleicht im Spiel auch mal eine überzogene Strafe wählt oder einfach auch der Ausschluss aus dem Rest des Spiels ausreicht. Auf den Rängen geht es beim Eishockey nicht weniger ab als beim Fußball, aber der große Unterschied ist, dass man für gewöhnlich nicht aufeinander losgeht oder getrennte Bierstände braucht. Auch nicht wenn Red Bull einen Klub kauft und massiv finanziell ausstattet. Und über nicht gegebene Tore, Strafen, Abseits kann man genauso diskutieren.


Eigentlich sind es nur die Leute mit denen man so zu tun hat, die mich noch am Fußball halten. "Mein Verein" ist nicht "mein Verein", weil er so supergut Fußball spielt, sondern wegen den Leuten auf der Tribüne, die man da trifft. Oder wegen denen mit denen man hier und anderswo im Netz schreibt. Oder wenn man über das letzte gesehene Spiel beim Mittagessen quatschen kann. Aber ich merke auch, dass sich die eine oder andere Ansicht  auch bei dem einen oder anderen verändert und ich auch nicht der einzige bin der zur Zeit unzufrieden ist. Ich spüre instinktiv, dass das Fass kurz vor dem Überlauf ist. Cry

P.S.: Für die meisten ist das wahrscheinlich fast nur "offtopic", Entschuldigung dann dafür, aber irgendwas hat mich gerade nach dem letzten Beitrag so massiv dazu angetrieben das zu schreiben. Klingt wahrscheinlich auch sehr übertrieben drastisch negativ, wie ich es morgen nicht mehr ausdrücken würde.
Hallo champion,

ich wollte Dich einfach mal fragen, was Dich an meinem Beitrag denn so massiv angetrieben hat ? Das, was ich geschrieben habe, war im Grunde auch nur das, was eigentlich schon so gut wie feststeht, nicht mehr und nicht weniger.
Aber "offtopic" fand ich Deinen Beitrag nun gerade nicht, sondern sehr ehrlich und auch nicht übertrieben drastisch negativ. Nein, ich denke, daß vieles, was Du ausgeführt hast, schon ganz richtig ist.
Bei den meisten anderen Sportarten wie Eishockey oder auch Basketball oder Handball kann ich zwar nicht so mitreden, weil ich ehrlicherweise dafür nicht so das Interesse habe, aber wenn man mal das Eishockey herauspickt, dann finde ich schon, daß es in dieser Sportart wesentlich spannender zugeht. Vielleicht hat es auch ein wenig damit zu tun, daß es in der Sportart vor allem auch sehr rasant zugeht. Das Spielfeld ist wesentlich kleiner, aber die Spieler behaken sich natürlich auch untereinander, wenn die Emotionen hochkochen. Ich denke, das ist bei fast jeder Sportart so.
Die Ausschreitungen beim Fußball in der letzten Zeit sind natürlich extremer geworden. Ob nun mit Pyrotechnik oder anderen Gegenständen "gearbeitet" wird, brutal ist es allemal und hat meines Erachtens in einem Stadion wirklich nichts zu suchen. Doch leider gibt es und wird es auch immer diese Unbelehrbaren geben, die sich um Verbote oder andere Regeln einen Dreck scheren. Das ist schon schlimm. Ich bin vor allem mal gespannt, in welche Richtung sich das Ganze noch entwickeln wird.
Auf jeden Fall hat sich der Fußball total verändert. Ich habe immer noch den Satz von Uwe Seeler im Ohr, als er mal sagte, daß die Spieler früher, also zu seiner Zeit, mit weniger Geld auskommen mußten, als es heute geworden ist. Die heutigen Millionengehälter sind ja auch nicht mehr normal. Da müssen die Spieler ja auch ausflippen bzw. überschnappen. Ich sage nur: CR 7 (Cristiano Ronaldo). Dieser Spieler lebt ja schon garnicht mehr in dieser Welt. Was ich damit sagen will, ist, daß er völlig abgehoben ist.
Insofern gebe ich Dir auch mit Deiner Aussage völlig recht, daß das Faß kurz vor dem Überlaufen ist. Es kommt nur darauf an, was bzw. wer das Faß zum Überlaufen bringt.

In diesem Sinne wünsche ich uns trotzdem noch spannende Bundesliganachmittage, ob im Stadion oder auch außerhalb.

Holgi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Euro 2016 Auslosung champion 4 7.516 26.12.2015, 11:32
Letzter Beitrag: silvermane
  Red Bull will in Leipzig einsteigen marwogda 31 24.204 29.07.2009, 14:12
Letzter Beitrag: slash26
  Randale in Leipzig nach Sachsenpokalspiel Lok Leipzig - Erzgebirge Aue marwogda 32 30.177 10.03.2007, 12:03
Letzter Beitrag: Majo
  Red Bull in Leipzig Majo 22 26.307 22.02.2007, 22:52
Letzter Beitrag: Kees



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste